CJD Homburg ist „gut drauf“

Zugriffe: 41
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Für eine gesundheitsorientierte Lebensweise begeistern


cjd homburg 01Die Mitarbeiter des CJD Homburg setzten die Theorie während ihrer dreitägigen Fortbildung auch in die Praxis um Fotoquelle: CJD HomburgSpannung, Spaß und Abwechslung. Das benötigen Kinder und Jugendliche, wenn sie sich regelmäßig bewegen, sich gesund ernähren und positiv mit Stress umgehen sollen. Das CJD Homburg nutzt als Pilotregion das Programm „GUT DRAUF“. Dieses möchte auf unkomplizierte und unterhaltsame Weise die jungen Menschen im Jugenddorf für eine gesundheitsorientierte Lebensweise begeistern.


Die Gesundheit der heranwachsenden Generationen zu fördern, ist eines der wichtigen Ziele der Gesundheitspolitik. „GUT DRAUF“ ist ein Programm der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Verbesserung der Gesundheit von Jugendlichen. „Die Gesundheit soll durch Angebote zur gesunden Ernährung, ausreichenden Bewegung und Stressregulation in einem harmonischen „Dreiklang“ beeinflusst werden. Dabei setzt die Aktion an den Interessen und Bedürfnissen von Mädchen und Jungen an“, erklärt Norbert Litschko, Geschäftsführer des Christlichen Jugenddorfs Homburg.
Kinder und Jugendliche werden für ihre körperlichen und seelischen Befindlichkeiten sensibilisiert, damit sie eigene Bedürfnisse erkennen und mit ihnen umgehen können
„GUT DRAUF“ findet unter aktiver Beteiligung von Kindern und Jugendlichen außerhalb der Familie statt. Die Programmsteuerung im CJD liegt bei Regina Raskopp und Rainer Satzky: „Bedürfnisse von jungen Menschen nach Spaß und Abenteuer, (Selbst) inszenierung und Grenzerfahrung werden aufgegriffen und Anreize zu einer bewussten Körperwahrnehmung gegeben. Kinder und Jugendliche werden für ihre körperlichen und seelischen Befindlichkeiten sensibilisiert, damit sie eigene Bedürfnisse erkennen und mit ihnen umgehen können“, so die beiden Mitarbeiter des CJDs. Um bestmögliche und praxisnahe Ergebnisse zu erzielen, sei es notwendig, dass Mitarbeitende aus allen Arbeitsbereichen des Jugenddorfes am „GUT DRAUF“-Projekt teilnehmen. 19 engagierte Teilnehmer ließen sich vor kurzem in einer dreitägigen Schulung ausbilden. Mit guten Ideen im Gepäck möchten sie diese in naher Zukunft in die Praxis umsetzen. Die Rahmenbedingungen des CJD bieten dabei großes Potenzial für „GUT DRAUF“: Sporthallen, Gymnastikraum, Lehrküche, Schwimmbad, Ruheräume, Tagungsräume und genügend Freiflächen für Aktionen im Freien gehen einher mit dem Konzept.

Gemeinsam mit dem CJD Verbund Thüringen wurde das CJD Saarland als Pilotregionen für das CJD Gesamtwerk ausgewählt. Nach der Pilotphase soll „GUT DRAUF“ dann deutschlandweit in den 16 CJD-Verbänden eingesetzt werden.


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

weihnachtslandschaft