Verzicht zugunsten von schwerstkranken Kindern

Zugriffe: 49
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Ingenieurgesellschaft Werny + Partner spendet beeindruckende 1.500 Euro!
 

171218 unterstuetzungDipl.-Ing.(FH) Erik Werny (rechts) übergibt den Spendenscheck an Klaus Port Foto: Klaus PortDer gemeinnützige Blieskasteler Schutzengelverein darf sich über eine großzügige Spende in Höhe von 1.500 Euro freuen, die am 15.12.2017 von der Ingenieurgesellschaft Werny + Partner mit Sitz in der Neunkircher Straße 56 in Spiesen-Elversberg sowie in Ramstein-Miesenbach überreicht wurde. Wie Dipl.-Ing.(FH) Erik Werny bei der Spendenübergabe gegenüber Klaus Port vom Vorstand des Schutzengelvereins erläuterte, wurde das Familienunternehmen im Jahr 1971 von seinem Vater Volker Werny – beide Familien sind nach wie vor in Blieskastel-Blickweiler wohnhaft – gegründet.


Im Jahr 2008 übernahmen die beiden Söhne Dipl.-Ing. (FH) Erik Werny und sein Bruder Dipl.-Ing. Volker Werny (Standort Ramstein-Miesenbach) die Firma als Gesellschafter und sind seither für vermessungstechnische Dienstleistungen rund um das Grundstück erfolgreich tätig.
Immer an der Spitze der Technik werden alle Anforderungen ihrer Kunden mit höchster Qualität erfüllt, u.a. seit 10 Jahren unter Einsatz der Laserscantechnik oder Aufnahmen aus der Luft mittels UAV in Verbindung mit modernsten Auswerteverfahren.
In diesem Jahr verzichtete die Ingenieurgesellschaft Werny + Partner auf die sonst in der Weihnachtszeit üblichen Geschenke an Kunden und Geschäftspartner und hat sich stattdessen entschieden, eine Spende in Höhe von 1.500 Euro für die gemeinnützige Arbeit des Blieskasteler Schutzengelvereins in unserer Region zur Verfügung zu stellen.
Für diese schöne Idee und die beispielgebende, beeindruckende Geste bedankte sich Klaus Port im Namen seines Schutzengelvereins herzlich und wünschte weiterhin alles Gute, vor allem eine friedvolle, gesegnete Weihnachtszeit und alles Gute für die Zukunft, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

weihnachtslandschaft