Die Gemeinschaft leben und pflegen

Zugriffe: 46
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Weihnachtsfeier des Krea(k)tiv-Treffpunkts!


weihnachtsfeier 01Adventsstimmung herrschte im Sitzungstrakt des Homburger Rathauses bei der Weihnachtsfeier des Krea(k)tiv-Treffpunktes, die vom Amt für Jugend, Senioren und Soziales der Stadt Homburg organisiert wurde. Amtsleiterin Ingrid Braun, die auch durch das Programm führte, hatte mit ihrem Team wieder ein vorweihnachtliches Programm zusammengestellt. Gerade in einer hektischen und stressigen Vorweihnachtszeit sei es wichtig, sich Zeit zu nehmen, zur Ruhe und Besinnung zu kommen, erklärte Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind in seiner Begrüßung.


Aus diesem Grund sei die Weihnachtsfeier eine gute Gelegenheit, „bei einem schönen Programm Gemeinschaft zu leben und zu pflegen und Menschen zueinander finden“, wies Schneidewind auf die Bedeutung des Umgangs der Generationen hin. Die Feier sei für ihn auch ein Anlass, all denen zu danken, die seit Jahren mit viel Herzblut im Krea(k)tiv arbeiten, lobte Schneidewind das ehrenamtliche Engagement der Gruppenleiterinnen und -leitern, ohne die eine Arbeit im Krea(k)tiv nicht machbar sei. Zusammen mit der Beigeordneten Christine Becker zeichnete er die anwesenden Krea(k)tiv-Gruppenleiter aus. Gleichzeitig wünschte er allen Besuchern ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie viel Gesundheit und Zufriedenheit. Als zuständige Dezernentin dankte Beigeordnete Christine Becker allen ehrenamtlichen tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz im Krea(k)tiv. Gleichzeitig rief sie dazu auf, das Erfahrungswissen der älteren Generation zu nutzen, gemeinsam aktiv zu sein und jeden Tag als ein Geschenk zu begreifen: „Das ist gelebte Solidarität“. Für die musikalische Gestaltung im von den Handarbeits- und Töpfergruppe dekorierten Sitzungssaal sorgte Julian Pfitzer am Keyboard mit Beiträgen zum Zuhören und Mitsingen. Gertrud Noack trug ein Gedicht vor. Die Stepptanzgruppe „Chilli Tappers“ zeigte mit weihnachtlichem Stepptanz, dass Tanzen generationenübergreifend großen Spaß machen kann. Darüber hinaus präsentierte sich die Tanzgruppe „Geselliges Tanzen“ unter Leitung von Julitta Schwemm mit viel Schwung.


 

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

weihnachtslandschaft