Fasching für Senioren im Saalbau

Zugriffe: 32
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Transfer zu den Veranstaltungen möglich!


Am Sonntag, 28. Januar, und Sonntag, 4. Februar 2018, lädt die Stadtverwaltung Homburger Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahre zu einem Faschingsnachmittag ins Kulturzentrum Saalbau ein. Das Programm beginnt jeweils um 14.11 Uhr. Es wird von der Homburger Narrenzunft gestaltet und steht unter dem Motto "Freunde der Nacht, die Fastnacht ist für uns gemacht!"


Bei schwungvollen Schau- und Gardetänzen, lustigen Vorträgen und Büttenreden sowie Livemusik von der Gruppe „Take Five“ ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei und einem stimmungsvollen Nachmittag steht nichts im Weg.

Am 28. Januar sind die Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahre aus den Stadtteilen Homburg-Mitte, Beeden, Schwarzenbach und Wörschweiler eingeladen. Am 4. Februar Bürgerinnen und Bürger aus den Stadtteilen Erbach, Reiskirchen, Bruchhof und Sanddorf. Für Personen aus diesen Stadtteilen, die den Saalbau nicht selbst erreichen können, wird ein Zubringerdienst eingerichtet. Von verschiedenen Bushaltestellen besteht die Möglichkeit zuzusteigen. Hierzu ist bis spätestens 19. Januar eine verbindliche telefonische Anmeldung unter Tel.: 06841/101-109 notwendig. Nach Ende der Veranstaltung erfolgt ein Transfer zurück an die Abholstellen.

Freibleibende Plätze bei beiden Veranstaltungen können von Seniorinnen und Senioren aus anderen Stadtteilen genutzt werden, allerdings bei eigener An- und Abfahrt. Für Verpflegung und Kaffee ist gesorgt; es wird jedoch darum gebeten, Kaffeegedecke selbst mitzubringen.

Der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren frei.


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

weihnachtslandschaft